Oper Frankfurt

Die Oper Frankfurt zählt zu den bedeutendsten Opernbühnen in Europa. Zahlreiche Dirigenten und Sängerinnen und Sänger starteten von hier aus ihre Weltkarrieren.

„Peter Grimes“ von Benjamin Britten; Premiere: 8.10.2017
Vincent Wolfsteiner (Peter Grimes)
Copyright: Monika Rittershaus

Das Orchester der Oper Frankfurt mit dem leicht irritierenden Namen „Frankfurter Opern und Museumsorchester“ gehört zu den traditionsreichen deutschen Klangkörpern. Als Orchester der Frankfurter Oper gegen Ende des 18. Jahrhunderts entstanden, war es gleichzeitig das Konzertorchester des im Jahre 1808 gegründeten „Frankfurter Museums“, eines Zusammenschlusses kultur- und kunstinteressierter Frankfurter Bürger. Niemand geringerer als Louis Spohr war damals der zweite Chefdirigent des noch jungen Orchesters. Daher stammt auch der erklärungsbedürftige Name für ein Opernorchester.

Mit den musikalischen Leitern des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters verbinden sich große Namen

„Rigoletto“ von Guiseppe Verdi;
Premiere am 19.3.2017
Copyright: Monika Rittershaus

Nach dem zweiten Weltkrieg haben Georg Solti, Christoph von Dohnányi, Michael Gielen, Sylvain Cambreling und Paolo Carignani als Generalmusikdirektoren der Oper Frankfurt das Frankfurter Musikleben und das Orchester nachhaltig geprägt. Seit September 2008 liegt die musikalische Leitung in den Händen von Sebastian Weigle.

Der Chor der Oper Frankfurt , seit 2014 unter der Leitung von Tilman Michael gehört zu den großen Opernchören in Deutschland, dadurch können die großen Chorpartien der Opernliteratur vom Chor der Oper Frankfurt aus eigenen Kräften bzw. gelegentlich auch mit Hilfe des Extra-Chores erfolgreich bewältigt werden. Die Oper Frankfurt wurde in den letzten Jahren mehrfach von den Zeitschriften Opernwelt und Deutsche Bühne wegen ihrer besonderen Leistungen ausgezeichnet.

Bernd Loebe leitet die Oper seit 2002 als Intendant. Weitere Informationen zur Oper und zum aktuellen Spielplan finden Sie unter www.oper-frankfurt.de