Theaterfest am 17. September 2017

Grosses Theaterfest
17. September

Schauspiel und Oper Frankfurt laden Sie und Ihre Familien zum Spielzeitbeginn herzlich ein: Ab 11 Uhr eröffnen wir mit einem gemeinsamen Frühstück auf dem Willy-Brandt-Platz das Fest. Hinter und vor den Kulissen gibt es den ganzen Tag über viel zu entdecken; ob beim Speed Dating mit unseren Künstlern, World Café über Theaterberufe, Führungen, Spielplanvorstellung mit dem Intendanten, Technikshow, Schauspieltraining, oder beim großen gemeinsamen Singalong  –  erfahren Sie alles, was Sie schon immer über Theater und diejenigen, die dort arbeiten, wissen wollten. Lernen Sie uns kennen, reden Sie mit uns, feiern wir miteinander! Das detaillierte Programm finden Sie ca. eine Woche vor dem Fest auf den Internetseiten von Schauspiel und Oper.

Theaterferien 2017

Nach der letzten Vorstellung in der Oper am 2. Juli 2017 verabschieden wir uns in die Theaterferien.

Für die Vorverkaufskasse. den telefonischen Kartenverkauf und den Abo- und Infoservice bedeutet das:

  • Die Vorverkaufskasse am Willy-Brandt-Platz und der telefonischer Kartenverkauf sind von Montag, 10. Juli 2017 bis Sonntag, 13. August 2017 geschlossen, bzw. nicht erreichbar.
  • Der Abo- und Infoservice hat ab Montag, 10. Juli 2017 bis Sonntag, 20. August 21017 geänderte Öffnungszeiten: Montag-Freitag von 10 bis 14 Uhr, Donnerstagnachmittag und Samstag geschlossen.

Vorverkaufsstart für die Spielzeit 2017/2018 für die Oper Frankfurt am 03. Juli 2017.

 

Machbarkeitsstudie vorgestellt

Am 6. Juni 2017 wurde die sog. „Machbarkeitsstudie für Gesamtsanierung der Städtischen Bühnen Frankfurt“ vorgestellt.

Hier die offizielle Pressemitteilung der Kulturdezernentin Dr. Ina Hartwig und des Baudezernenten Jan Schneider.

Eine Kurzfassung des Gutachtens kann beim Kulturportal Frankfurt unter folgendem Link eingesehen werden  http://www.kultur-frankfurt.de/portal/de/Presse/Pressemitteilungen/1169/0/88534/mod2117-details1/161.aspx

 

 

Präsentation der Machbarkeitsstudie für die Gesamtsanierung der Städtischen Bühnen

 

Die „Machbarkeitsstudie für die Gesamtsanierung der Städtischen Bühnen Frankfurt“ ist fertiggestellt. Das beauftragte Architekturbüro PFP PLANUNGS GMBH aus Hamburg wird heute den Inhalt und die Ergebnisse der Studie im Rahmen einer Pressekonferenz vorstellen. Teilnehmen werden Detlef Junkers, Büroleiter PFP, Ulf Grosse, Projektleiter PFP, Kulturdezernentin Ina Hartwig, Baudezernent Jan Schneider, Opernintendant Bernd Loebe, der designierte Schauspielintendant Anselm Weber, Anita Wilde, Verwaltungsdirektorin Städtische Bühnen Frankfurt, und Olaf Winter, Technischer Direktor Oper/Schauspiel.

Die Pressekonferenz wird ab 15 Uhr im Livestream unter http://kultur-frankfurt.de/portal/de/Presse/MachbarkeitsstudieStaedtischeBuehnen/2581/0/0/0/161.aspx in voller Länge übertragen.

Öffnungszeiten während der Feiertage

Telefonischer Kartenverkauf/ Abo- und Infoservice

24.-26.12.2016 geschlossen

27. bis 30.12.2016 normale Betriebszeiten

31.12.2016 und 01.01.2017 geschlossen

ab 02.01.2017 wieder normaler Betrieb

Vorverkaufskasse

24.12.2016 offen von 10-12 Uhr

25. und 26.12.2016 geschlossen

27. bis 30.12.2016 normale Betriebszeiten

31.12.2016 und 01.01.2017 geschlossen

 

 

Neue induktive Höranlage in Oper und Schauspiel

Die Oper und das Schauspiel Frankfurt verfügen seit neustem über eine vom Amt für Inklusion geförderte induktive Höranlage. Nach einer Testphase kann die Höranlage ab sofort bei den Vorstellungen in der Oper und im Schauspielhaus auf einem Großteil der Plätze genutzt werden. Die Städtischen Bühnen Frankfurt leisten auf diese Weise einen wertvollen Beitrag zur Barrierefreiheit in ihren Spielstätten.

Stand der Planungsarbeiten für die bauliche Gesamtsanierung

Die Bestandsaufnahme und –bewertung des baulichen Zustandes des Theatergebäudes am Willy-Brandt-Platz und anderer von den Städtischen Bühnen genutzten Liegenschaften ist inzwischen abgeschlossen. Erstellt wurde ebenfalls eine sog. „Nutzerbedarfsanalyse“, in die eine Vielzahl von hilfreichen Ideen, Vorschlägen und Hinweise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Städtischen Bühnen eingeflossen sind. Weiterlesen